Aktuelles




BEATLES AN BOARD

1. September 2014
 | aktualisiert: 1. September 2014

Verehrtes Publikum,

am Freitag den 5. September 2014 um 18.00 Uhr wird die Premiere von "Beatles an Board" bei uns gefeiert. Enrique Keil’s Stück wird Ihnen in der Regie von Florin Gabriel Ionescu präsentiert.

Ein wahrhaft himmlisches Vergnügen!

Wir erwarten Sie herzlichst zu unseren Vorstellungen!

Weiter »

"Schauspieler der Spielzeit 2013/2014"

11. Juni 2014
 | aktualisiert: 11. Juni 2014

Verehrte Zuschauer,

als Abschluss unserer Minispielzeit wurde der Preis „Schauspieler der Spielzeit 2013/2014” übergeben. Dieses Jahr wurde Raphael Koeb mit diesem prestigevollen Preis premiert. Die Jury bestand aus Birgit Durand (ZAV), György Karsai (Theaterkritiker- und Historiker), sowie aus László Gergely (Regisseur und Vorstand des Minderheiten-Theater-Vereins).
Raphael spielte in dieser Spielzeit in 4 Stücken mit (Die Schneekönigin, MOMO, Ein Sommernachtstraum, Bandscheibenvorfall) und lieh Gregor Samsa in „Die Verwandlung” seine Stimme.

Über den Ensemble-Preis durfte sich Robert Martin freuen.

Ihnen beiden gratulieren wir herzlichst!

Die Spielzeit 2013/2014 ist zu Ende. Wir haben am 16. Juni noch zwei Gastauftritte, u.z.w. "Till Eulenspiegel" von unseren Koffermärchen um 8.00 Uhr in Cikó und um 14.00 Uhr in Vértesacsa. Unsere Nachwuchsschauspieler werden im Juni auch noch viel unterwegs sein, sie nehmen an zwei internationalen Festivals mit ihrem Stück "Der Stromausfall" in Temeschwar und in Osijek teil.

Wir erwarten Sie ab September wieder herzlichst zu unseren Vorstellungen!

Weiter »

MINISPIELZEIT

27. Mai 2014

Verehrte Zuschauer,

Unsere Minispielzeit hat schon Tradition: Dieses Jahr wird sie bereits das 11. Mal mit großem Erfolg organisiert. Die Vorstellungen des Festivals werden auch diesmal von einer Fachjury verfolgt und bewertet. Laut der Entscheidung der Juroren wird am Ende des Festivals einer Person die Auszeichnung „Schauspieler/Schauspielerin der Spielzeit 2013/2014” zugesprochen und erhält eine Plastik von László Szatmári-Juhos einem Bildhauer aus Szekszárd. Aber auch die Mitarbeiter des Theaters können wieder abstimmen, der Sieger des Ensemble-Preises kann mit einem Essensgutschein nach Hause gehen.

Kommen Sie zu unseren Vorstellungen und feiern Sie mit uns!

Das Programm der MINISPIELZEIT 2013/14

Das Programm vom 29. Mai 2014

11:00
Ingrid Lausund:
Bandscheibenvorfall*
(R.: Cristian Ban)

17.00
Michael Ende:
MOMO*
(R.: Bianca Lehnard)

 

Das Programm vom 30. Mai 2014

12.30
Falussy Lilla:
Metadolce*
(R.: Rosner Krisztina)

 

17:00
William Shakespeare:
Ein Sommernachtstraum*
(R.: Florin Gabriel Ionescu)


19.30
Preisverleihung „Schauspieler/in der Spielzeit 2013 / 2014“

*Mit ungarischem Untertitel!

 

 

Weiter »

POSZT

19. Mai 2014
 | aktualisiert: 19. Mai 2014

Verehrte Zuschauer,

die Deutsche Bühne Ungarn präsentiert am Samstag, den 7. Juni 2014 um 19.00 Uhr am POSZT "Metadolce". Vorstellungsort ist das Puppentheater BÓBITA in Pécs.

http://www.poszt.hu/hu/programok/697/nemzetisegi-szinhazak-talalkozoja-2014

Weiter »

LOGO-WETTBEWERB

9. April 2014

Die Deutsche Bühne Ungarn ruft zur Teilnahme am Wettbewerb für ihr Theaterlogo auf. Das Logo sollte modern, lebendig und jugendlich, den heutigen visuellen Trends angepasst sein. Der siegreiche Entwurf wird mit einem Preis von brutto 100,00 HUF ausgezeichnet.

Weiter »

PREMIERE!

3. April 2014

Liebes Publikum,

am Samstag, den 5. April um 19.00 Uhr findet unsere nächste Premiere statt. Das Stück "Bandscheibenvorfall" stammt von der deutschen Autorin Ingrid Lausund, Regie führte Cristian Ban.

Wir erwarten Sie herzlichst zu unseren Vorstellungen!

Weiter »

WELTTHEATERTAG

26. März 2014
 | aktualisiert: 26. März 2014

Am Donnerstag, den 27. März wird der WELTTHEATERTAG gefeiert. Wir feiern diesen Tag mit der Vorstellung ’Ein Sommernachtstraum’ von William Shakespeare um 19.00 Uhr. Anbei können Sie die Botschaft zu diesem Tag lesen:

International Theatre Institute ITI
World Organization for the Performing Arts
Botschaft zum Welttheatertag 2014
Brett Bailey, Republik Südafrika


Überall, wo es menschliche Gesellschaften gibt, äußert sich der ununterdrückbare Geist der
Darbietung.

Unter Bäumen in kleinen Dörfern und auf Hightech-Bühnen in der globalen Metropolis; in Schulaulen, auf Feldern und in Tempeln; in Slums, urbanen Einkaufszentren und innerstädtischen Kellerräumen begegnen sich die Menschen in den flüchtigen Theaterwelten, die wir erschaffen, um unsere menschliche Komplexität, unsere Verschiedenheit, unsere Verletzlichkeit in Fleisch und Blut und Atem und Stimme auszudrücken.

Wir kommen zusammen, um zu weinen und zu gedenken; zu lachen und zu betrachten; etwas zu lernen und zu behaupten und uns auszudenken. Um über unsere Geschicklichkeit zu erstaunen und Gott zu inkarnieren. Um angesichts unserer Fähigkeit zu Schönheit, Mitgefühl und Ungeheuerlichkeit kollektiv den Atem anzuhalten. Wir kommen, um Energie aufzutanken und uns zu stärken. Um den Reichtum unserer vielfältigen Kulturen zu feiern und die Grenzen zwischen uns aufzulösen.

Überall, wo es menschliche Gesellschaften gibt, äußert sich der ununterdrückbare Geist der Darbietung. Aus der Gemeinschaft geboren, trägt er die Masken und Kostüme unserer unterschiedlichen Traditionen. Er nutzt unsere Sprachen und Rhythmen und Gesten und eröffnet einen Freiraum mitten unter uns.

Und wir, die Künstler, die mit diesem uralten Geist arbeiten, empfinden den Drang, ihn durch unsere Herzen, Gedanken und Körper fließen zu lassen und so unsere individuelle Wirklichkeit in ihrer Alltäglichkeit und ihrem glitzernden Geheimnis zu offenbaren.

Doch worauf richtet sich dieser Drang in unserer Zeit, in der so viele Millionen um ihr Überleben kämpfen, unter Unterdrückerregimes und Raubvogelkapitalismus leiden und vor Konflikten und Elend auf der Flucht sind; in der Geheimdienste unsere Privatsphäre verletzen und zudringliche Regierungen unsere Worte zensieren; in der Wälder vernichtet, Spezies ausgelöscht und Meere vergiftet werden; was wollen wir wirklich unbedingt offenbaren?

Lässt sich in dieser Welt der ungleich verteilten Macht, wo verschiedene Hegemonialsysteme uns
davon überzeugen wollen, dass eine Nation, eine Rasse, ein Geschlecht, eine sexuelle Orientierung,eine Religion, eine Ideologie, ein kultureller Rahmen allen anderen überlegen sei, tatsächlich die Auffassung vertreten, dass die Künste von sozialen und politischen Themen befreit werden sollten?

Passen wir, die Künstler in der Arena und auf der Bühne, uns den keimfreien Marktanforderungen an oder ergreifen wir die Macht, die wir haben: um Freiräume in Herz und Geist der Gesellschaft zu eröffnen, um Menschen um uns zu versammeln, um zu inspirieren, zu verzaubern und zu informieren und
eine Welt voller Hoffnung und offenherziger Zusammenarbeit zu erschaffen?

Übersetzung aus dem Englischen von Frank Heibert, Berlin

 

Weiter »

PREMIERE - EIN SOMMERNACHTSTRAUM

20. Februar 2014
 | aktualisiert: 20. Februar 2014

Ab morgen wird es zauberhaft bei uns! Wir präsentieren Ihnen am 21. Februar um 19 Uhr ’Ein Sommernachtstraum’ von William Shakespeare in der Regie von Florin Gabriel Ionescu.

Mit dieser Premiere gibt es eine wesentliche Veränderung für unsere Gäste: Ab sofort wird die ungarische Übersetzung während der Vorstellung über der Bühne projektiert. Die Kopfhörer-Synchronisation ist damit nicht mehr nötig.

Für den Sommernachtstraum haben wir den Rumänen Lucian Moga ins Boot geholt. Der Lichtkünstler arbeitete schon bei „Gretchen 89ff“ mit sowie beim „Zauberer von Oz“. Attila Bajkó heißt der Mann für das Bühnenbild. Seine Bildminiaturen konnten bereits im Dezember in den Räumen des Theaters besichtigt werden. Für die Kostüme wurde Erika Csegöli engagiert. Sie gestaltete bereits zwischen 2008 und 2010 Kostüme und Bühnenbilder für die DBU.
Eine Shakespeare-Inszenierung verlangt nicht wenige Schauspieler. Die Rolle von Puck wird oft von kleingewachseneren Schauspielern dargestellt. Wir gehen da etwas weiter: Der 12-jährige Raul Ionescu übernimmt den Part des Kobolds.

Kommen Sie zur Premiere am 21. Februar, um 19 Uhr. Oder schauen Sie in unseren Spielplan für einen Vormittags- oder Nachmittagsbesuch.
 

Weiter »

HAPPY BIRTHDAY SHAKESPEARE!

16. Januar 2014
 | aktualisiert: 16. Januar 2014

Im Jahr 2014 feiert William Shakespeare seinen 450. Geburtstag - und die Deutsche Bühne Ungarn feiert mit: Wir eröffnen das Kalenderjahr gleich mit einer Inszinierung von ’Ein Sommernachtstraum’, Regie führt Florin Gabriel Ionescu. Die Premiere findet am 21. Februar 2014 statt.

Weiter »

FROHE WEIHNACHTEN!

20. Dezember 2013
 | aktualisiert: 20. Dezember 2013

Liebes Publikum,

die DBU wünscht Ihnen ein frohes, friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr!

Wir bedanken uns für Ihre ganzjährige Interesse und hoffen, dass Sie uns auch im nächsten Jahr Ihre Aufmerksamkeit schenken..

 

Weiter »


MarkCon 2009
H-7100 Szekszárd, Garay tér 4.
Tel.: 00 36/74/316-533    Fax: 00 36/74/316-725    E-mail: info@dbu.hu