„Deine Mutter hat was Dummes gemacht…“

Wie reagiert man als Kind auf den Selbstmordversuch der eigenen Mutter? Wie geht man mit der Tatsache um, dass man selbst offensichtlich kein ausreichender Grund ist, damit die Mutter am Leben bleiben will? 
Eine siebenjährige beschließt, die Depression ihrer Mutter zu bekämpfen und eine Liste mit all den schönen Dingen der Welt, für die es sich zu leben lohnt, zu schreiben. Doch über die Jahre folgen nur weitere Selbstmordversuche der Mutter. Der Vater schottet sich ab und die Heranwachsende entdeckt an sich selbst Anzeichen von Depression – gleichzeitig wird jedoch auch die Liste der schönen Dinge immer länger… 
Ein Kampf um das Gleichgewicht zwischen dem, was einen am Leben verzweifeln lässt, und was es so wunderbar macht. Ein komisches Stück über ein todernstes Thema.
 

>>>MATERIALMAPPE<<<

Duncan Macmillan mit Johnny Donahoe 

Deutsche Übersetzung Corinna Brocher

 

Klassenzimmerstück ab 15 Jahren


Besetzung:

Erzählerin:                        Perrine Martin


Regie, Bühne, Kostüm: Britta Kristina Schreiber


Premiere: 8. Februar 2024
 

Vorstellungsdauer: 90 Minuten inklusive theaterpädagogische Nachbereitung

Aufführungsrechte: Rowohlt Theater Verlag
 


Termine

  • 2024.06.05. 19:00 (Nemzeti Színház; Budapest)KARTEN KAUFEN
  • 2024.04.10. 10:00 (Szent István Gymnasium; Tolna)
  • 2024.03.27. 19:00 KARTEN KAUFEN
  • 2024.03.21. 10:30 (Óbudai Gimnázium; )
  • 2024.02.12. 11:00
  • 2024.02.09. 11:00
  • 2024.02.08. 12:30 (Valeria Koch Bildungszentrum; Pécs)

Galerie